!switch-to-de:!switch-to-en:

Alles vergeht.
Vielleicht überleben die Autos.
Oder der Stacheldraht.
Hans Ulrich Treichel

Karl Witte Lyrik

Karl Witte Lyrik

( Entstehungszeit der Texte: 1975-1979 )

Der Band ist nur noch über den Autor zu beziehen.

Mandarin

[pclass=mandarin_subtitle]für Günter Eich

Der Wind der mit seiner feuchten
Wolfsschnauze still durch die
nachtbereiften Blätter der
Kirschblüten streift kennt ihn

und auch der Schatten des Hähers
der sich auf den glühenden Adern
der Steine sein Nest baut
weiß ohne Trauer seinen Namen
zu nennen

Du mußt wieder eine Lilie sein 

Lilienfarben leuchten
die Verse seiner Gedichte
leuchtet das Bild des Meisters

Am Herdfeuer meiner Träume
geben wir einander die Hand

⇑ Zum Seitenanfang

(c) Karl Witte

website by www.jobimedia.de