!switch-to-de:!switch-to-en:

Alles vergeht.
Vielleicht überleben die Autos.
Oder der Stacheldraht.
Hans Ulrich Treichel

Karl Witte Lyrik

Karl Witte Lyrik

ISBN 978-3-00-053239-9

Selfie.Köln

Wie viele Wildpinkler
heute unterwegs sind
und altes Kulturerbe
mit der Jetztzeit vernetzen

wie viele Antänzer
noch sylversterberauscht
die Nähe suchen von locker sitzenden Euros
und abgreifbaren Handys
er weiß es nicht

Auf der Domplatte
das übliche bunte Gemenge
aus Stehaufmännchen
und touristischen Eintagsbummlern

jeder Zweite behängt
mit digitalem Schnellschußapparat
Anwesenheit dokumentierend

Ein Pärchen Polizisten
im Halfter die Ultima Ratio
schlendert vorbei
und sorgt für den Auftrieb
ambivalenter Gefühle

Eben noch war hier Höllenlärm
Böller zwischen den Füßen
sorgten für schnelle Abgänge

fremde Hände Traumenspender
in Slips vergraben
bezeugten das Unfaßbare
Frauen degradiert
erklärt zur penetrierbereiten Ware

Kontrollverlust auf allen Seiten
empfing das neue Jahr
aber das war gestern

Wachsam späht das Auge in die Runde
hinter welcher Maske lauert der Feind
plant sein Verbrechen

Das uniformierte Freund- und Helferduo
eben noch präsent wo ist es hin

und dies Grüppchen dort
das dich so interessiert beäugt
verdammt was hat es vor

⇑ Zum Seitenanfang

(c) Karl Witte

website by www.jobimedia.de